Das Schminken nicht abschminken!



Schmink-Workshop für blinde Frauen

Geschätzte Damen, eines gleich vorab: Das Schminken müssen wir uns gewiss nicht abschminken! Aber ich möchte mit Ihnen authentische Schritte gehen, die uns blinden Frauen gerecht werden und die nicht zu fantastisch gedacht sind. Wir sind uns sehr bewusst darüber, dass wir uns auf der Bühne des Lebens schauenden Augen präsentieren und das dürfen wir auch mit allen Sinnen genießen. Die Beauty-Tipps optischer Ratgeber bringen uns oft an unsere Grenzen, da unser innerer Spiegel einen anderen Blick und andere Handgriffe erfordert. Für die Kamera bin ich immer perfekt geschminkt, das verdanke ich allerdings den Profis. Ich selbst beherrsche effektive, aber blindenfreundliche Schminktechniken, die meine Persönlichkeit unterstreichen. Wir sollten für uns überschaubare, aber wirkungsvolle Akzente setzen. Bewusst platziert, ist weniger oft mehr und wir werden zu einem echten Hingucker, ohne dass wir hingucken müssen. Sehen wir das doch als Potenzial, nicht als Manko!

Grundlegendes

Schminken für den Spürsinn: Von meiner Hand in Ihre Hand
Die Puderdosen der Vergangenheit: Schminkerinnerung und Schminkerfahrung
Notwendige Fingerfertigkeiten für ein sicheres Gesichtsgefühl: Trockenübungen und Grundtechniken
Bedacht, besorgt, bereitgestellt: Schminkplan und Einkaufsliste

Konkretes

1. Der Samt eines verführerischen Teints
2. Licht unter den Fingerspitzen
3. Puderstäuben mit Gespür
4. Tastbare Brauenschwünge
5. Schöne Wimpern dürfen klimpern
6. Der Farbenklang der Augenlider
7. Der Duft von Rosenrouge
8. Der Geschmack von Lippenrot

Hinweis an die Teilnehmerinnen:

Bitte bringen Sie ihr persönliches Schminktäschchen mit, damit unser Workshop nicht nur Theorie und Trockenübung bleibt. Bestücken Sie es mit den Produkten und Utensilien, die ich für die blinde Anwendung in meiner Einkaufsliste empfehle. Diese können Sie gern direkt bei mir anfordern: jsonntag@blindverstehen.de. Bedenken Sie beim Einkauf unbedingt Ihren Hautton und Hauttyp. Bei der Bestimmung hilft Ihnen Ihre Kosmetikerin oder ein gutes Kosmetikfachgeschäft.

zurück